Bringen Sie in Ihrem eigenen Interesse ein möglichst sauberes Fahrzeug zu uns. Die Scheiben sollten von groben Verunreinigungen befreit sein. Des Weiteren ist es von Vorteil, wenn Sie das Fahrzeug von innen gründlich saugen. Achten Sie bitte darauf, dass der Kofferraum frei zugänglich ist, und entfernen Sie – wenn möglich – Kindersitze, Hundeboxen usw. von der Rückbank. Wir weisen darauf hin, dass wir es unter Umständen ablehnen ein Fahrzeug zu tönen, wenn dieses zu stark verunreinigt ist (Hunde bzw. Raucherautos).

Dies kommt natürlich auf das Fahrzeug an. In der Regel benötigen wir zwischen 2 bis 5 Stunden pro Fahrzeug (wenn alles reibungslos verläuft). Eine Scheibentönung sollte jedoch immer ohne Zeitdruck durchgeführt werden, da in erster Linie das Endergebnis zählt.

Nein, das ist nicht nötig. Alle unsere Folien verfügen über eine ABG (Allgemeine Bauart Genehmigung). Sie bekommen von uns ein Dokument, welches immer im Fahrzeug mitgeführt werden muss.

Alle von uns verwendeten Folien verfügen über eine kratzfeste Beschichtung. Es sollte jedoch klar sein, dass scharfe und spitze Gegenstände die Folie beschädigen können. Zum Reinigen verwenden Sie bitte kein scheuerndes oder ätzendes Mittel, sondern normalen Glasreiniger.

Sie können nach dem Tönen alle Scheiben wieder wie gewohnt nutzen. Auch die Heckscheibenheizung wird in ihrer Funktion nicht beeinträchtigt. Sie sollten jedoch nach dem Tönen die Scheiben für ca. 1 – 2 Wochen geschlossen lassen und die Heckscheibenheizung nicht betätigen.

Grundsätzlich ist eine professionelle Scheibentönung eine Aufwertung des Fahrzeuges. Sollten Sie dennoch eine Entfernung wünschen, kann eine Folie natürlich auch wieder rückstandslos entfernt werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass es speziell bei heizbaren Heckscheiben bei einzelnen Heizdrähten zu Beeinträchtigungen kommen kann, daher übernehmen wir hierfür keine Gewährleistung.

Die Heckscheibe einer Limousine bzw. eines Coupés zu tönen, ist mit erhöhtem Aufwand verbunden. Um hier ein einwandfreies Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie das Fahrzeug möglichst gründlich von innen säubern, da jeglicher Staub (z. B. Haare) auf der Hutablage das Ergebnis negativ beeinflussen kann.

Technisch gesehen ist dies kein Problem, jedoch in Deutschland grundsätzlich verboten. In den meisten neueren Fahrzeugen ist bereits ab Werk eine Colorverglasung verbaut. Hier wird werksseitig bereits soweit „abgetönt“ wie es vom Gesetzgeber zugelassen ist. Siehe auch Gesetzeslage.

Generell, ja. Es gibt jedoch gewisse Fahrzeuge, die hier eine Ausnahme bilden, hier muss die Folie geteilt werden. Die ist jedoch nur bei sehr wenigen Fahrzeugen nötig und wird so realisiert, dass es nur bei genauem Hinsehen auffällt.

Wir geben unser bestes, jedoch sollte klar sein, dass eine nachträgliche Tönung der Scheiben nicht mit einer Werkstönung zu vergleichen ist. Bei genauerer Betrachtung können winzige Staubpartikel zu sehen sein. Blasen sind natürlich, nach der vollständigen Austrocknung der Folie, keine mehr sichtbar.